Verkauf nur an Unternehmer. Alle Preise zzgl. MwSt.
Download

Perfekt improvisiert: Industrial Style

 

Landsberg am Lech -  „Restaurantkonzepte werden immer individueller“, sagt GO IN Brand Manager Maurus Reisenthel. Das bewusste Spiel mit Stilbrüchen mache jedes Ambiente einzigartig – was gerade die Kettengastronomie vermehrt für sich nutze. Eine durchgängige Handschrift mit individueller Ausprägung der einzelnen Objekte ermöglicht der Retro-Look, zu dem auch der Industrial-Stil gezählt werden kann.

   

Rau, tough, kühl, zugleich aber anheimelnd soll dieser Einrichtungsstil wirken. Künstliche Gebrauchsspuren auf den Möbeln nach altem Vorbild, auf Boden und Wänden sorgen für eine ansprechende Patina. Möbel im Industrial-Stil treten zeitgemäß und praktisch auf, erzählen aber durch ihr Aussehen eine Geschichte – von alten Werkstätten, Manufakturen oder Werkräumen. Vorherrschende Materialien sind Holz (dunkel oder unbehandelt) und graues oder schwarzes, in jedem Fall aber mattes Metall. Durch die Kombination mit dezenten, natürlichen Materialien wird der raue Charme des kalten Metalls abgemildert. Drehbare oder dreibeinige Hocker, Stühle im Werkraum-Look sowie Tische mit massiven Holzplatten und Metallgestell sind hier zu finden.

 

Bei der Wandgestaltung dominieren kahler Beton und unbehandelte Steine. Oft sind die Wände grau oder in einem dunklen Farbton im Used-Look gehalten. Industrielampen rücken die Szene ins rechte Licht. Textile Accessoires wie Kissen und individuell ausgewählte Dekoration (Bilder) setzen einen Kontrapunkt zum rauen Stil des Ambientes. Der Industrial-Look spricht männliches ebenso wie weibliches Publikum an und eignet sich für Vintage-Cafés, Lobbys stylisher Hotels, die Szene-Gastronomie oder den Ladenbau.

 

Als i-Tüpfelchen im Gesamtkonzept können Einzelstücke wie Chesterfield-Sessel und –Sofas mit Lederbezug, markanten Polsterknöpfen und Rautensteppung, Kuhfelle als Teppichersatz oder Kissen bzw. Decken im Zottellook arrangiert werden. Das Geheimnis des perfekten Industrial-Looks ist das Unperfekte, auch in der Dekoration: naturweiße Kerzen ohne Kerzenhalter, unregelmäßig verteilte Accessoires, Paletten oder Kisten als Regalersatz. Design, das improvisiert wirkt, aber in seinem Gesamtkonzept ausgefeilt und abgerundet ist.    

 

Alle Neuheiten für Seminar, Hotel und Restaurant präsentiert GO IN auf der Internorga: Halle B5, Stand B5.423.

  

Foto

GO IN_YS0090_KT0500_YH0090_HK.jpg: Tisch und Stühle im Industrial-Stil bietet GO IN im aktuellen Programm 2017/18. Foto: GO IN

 

Eigentümer aller zum Download bereitgestellten Fotos ist die GO IN GmbH. Das Bildmaterial kann unter Verwendung der Quellenangabe – GO IN GmbH - kostenfrei in Fachpublikationen veröffentlicht werden.

 

Kontakt für Presse

Ulrike Reschke
Tel. +49 (0) 8191 9194-174
Fax: +49 (0) 8191 9194 -169
E-Mail: ur@goin.de